Okt 242011
 

Hallo, lieber Besucher

Da habe ich nun einen Blog und schaffe es viel zu selten, ein paar Zeilen zu schreiben. Ich könnte hunderte Ausreden nennen, doch ganz ehrlich: Ich bin einfach zu faul ;-).

Zur Arbeit an dem neuen Maurer-Krimi: Fast vierzehntausend Wörter stehen – knapp ein Viertel. Die Geschichte nimmt seinen Lauf und ich hoffe, bis Jahresende den »ersten Wurf« fertig zu haben. Bis es verlagsreif ist, wird es aber Frühling werden. Dabei gibt es Tage, an denen ich gut dreitausend Wörter schreibe, und andere, an denen ich die Hälfte (oder mehr) davon wieder lösche, weil mir beim kritischen Lesen klar wird, was für einen »Bockmist« ich aufs Papier (auf den Bildschirm) gedaddelt habe. Naja – gehört anscheinend dazu.

Eine neue Hauptfigur taucht auf und, soviel darf ich verraten, ein dunkles Kapitel in Sophies Vergangenheit wird sie auf dramatische Weise einholen.

Gestern waren wir mit den Kiddies auf (oder heißt es an?) der Maaraue in Kostheim und haben für ein paar Stunden den sonnigen Tag genossen. Die Bilder in der Galerie Herbstimpressionen zeigen, was für ein schöner Fleck Erde das ist.

So, und jetzt gelobe ich Besserung und werde versuchen, mich hier etwas regelmäßiger zu Wort zu melden.

Bis bald

Marco

Kommentar verfassen